Das KollegiumUnterrichtszeitenGremienEngagierte ElternSozialarbeit


Treffen am 5.11.2014

Kurznachricht
Elternsprecher, Lehrer und Schulleitung trafen sich zu einem moderierten Gesprächsabend in der Schule. Herr Rehfeldt übernahm die Leitung und Moderation.

Diese erste Runde diente dazu, sich untereinander kennenzulernen und die Fragen und Probleme zu erfassen, die den Teilnehmern am dringendsten erscheinen. Folgende Themen wurden angesprochen:
  • über Gewalt als gesellschaftliches Problem sprechen,
  • Jugendlichen mehr Perspektiven geben,
  • Übergang zu weiterführenden Schulen diskutieren,
  • Umgang mit Medien,
  • Mobbing in sozialen Netzwerken,
  • Wege finden, alte Schulstrukturen aufzubrechen,
  • Hilfen finden, um Attraktivität und Gemeinsamkeit an Schule zu verbessern,
  • Eltern zu mehr Mitarbeit motivieren,
  • Schulstandort Bad Saarow stärken,
  • Gewaltprävention,
  • die Kinder mit vielen verschiedenen Angeboten an Schule binden,
  • Verhinderung von Stigmatisierungen von leistungsstarken Schüler durch Mitschüler,
  • Eltern und Lehrer an einem „Strang“ ziehen,
  • Eigenverantwortung und Selbstregulation der Kinder fördern,
  • Paradigmenwechsel bei Verständnis von „Kind als leeres Gefäß“ hin zur Lernkultur der Vielfalt und Entfaltung der individuellen Potenziale und Kompetenzen (Potenzialentfaltung)
In einer Abstimmung wurde als das wichtigste Thema genannt:
„Miteinander stärken, Zusammenhalt, Wege zum Miteinander Lehrer-Eltern-Schüler, Aufgaben und Verantwortung von Eltern in Zusammenarbeit mit Schule“

Im zweiten Teil wurde erarbeitet, an welcher Stelle wir konkret ansetzen wollen. Die zentrale Frage war:
Wie können wir das Miteinander zwischen Schülern/Eltern/Lehrern an der Schule gestalten?

Die drei Leitfragen lauteten:
Was sollte am bisherigen Miteinander beibehalten/bewahrt werden?
Was soll am bisherigen Miteinander geändert werden?
Ideenschmiede: Wie können wir das Miteinander konkret gestalten?

Im Gespräch wurde das Thema „Arbeitsgemeinschaften“ als das ausgewählt, welches dann in die Praxis umgesetzt werden wird. Ziel soll es sein, eine Arbeitsgemeinschaftskultur unter Beteiligung der Eltern zu installieren. Konkret wurde vereinbart, dass im zweiten Schulhalbjahr neue Arbeitsgemeinschaften installiert und angeboten werden, die von Eltern geleitet und durchgeführt werden.

Ausführlicher Bericht